"Ein König für Rain"

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Rainer SPD hat mich im Oktober 2019 für die Nachfolge Gerhard Martins als ersten Bürgermeister unserer Heimatstadt nominiert.

Ich bin 33 Jahre alt, verheiratet und wir haben eine gemeinsame Tochter. In meiner Wahlheimat Rain lebe ich seit 2015.

Zu meinem beruflichen Werdegang: Nach meiner Ausbildung zum Bankkaufmann habe ich ein Betriebswirtschaftsstudium an der Universität Regensburg erfolgreich absolviert. Im Anschluss daran war ich als Filialleiter einer oberbayerischen Genossenschaftsbank tätig.

Mit meinem Umzug nach Rain war ich zunächst als Kundenberater bei einer Augsburger Genossenschaftsbank tätig.

Mittlerweile arbeite ich dem Bankvorstand in Fragen des Wertpapierhandelsrechts und des Verbraucherschutzes zu. Zudem bin ich Mitglied des Betriebsrates, der Gewerkschaft Verdi und vertrete so gemeinsam mit meinen Betriebsratskollegen die Belange der Belegschaft gegenüber der Geschäftsleitung.

AUTHENTISCH. BODENSTÄNDIG. KOMPETENT.

Meine Ziele für Rain

Wachstum und wirtschaftlicher Erfolg: Um die zukünftigen Investitionen solide Schultern zu können muss unser Rain weiterwachsen. Das bedeutet bestehende Unternehmen zu halten und attraktiv für den Zuzug neuer Betriebe zu sein. Zusätzlich wird der dreispurige Ausbau der B16 unsere Position im Wettbewerb weiter stärken. Hierfür werde ich weiter hartnäckig kämpfen!

Verkehr und Infrastruktur: Unser Straßennetz muss weiter sukzessive saniert werden. Die bestehenden Vorschläge sollen zügig umgesetzt werden. Zusätzlich soll eine Planung, die alle Ortsteile umfasst erstellt und überprüft werden, um hier ggf. Prioritäten setzen zu können. Zusätzlich benötigen wir ein sinniges Radwegekonzept

Nachhaltigkeit: Wir legen Wert auf die nachhaltige Nutzung städtischer Flächen – Hier gilt es zu prüfen wie die aktuell verpachteten Flächen genutzt werden. Zukünftig wollen wir einer nachhaltigen Nutzung den Vorrang geben. Selbstverständlich ist, dass auf jedes städtische Gebäude, wo sinnig und städtebaulich möglich, eine PV Anlage installiert wird.

Wohnen und Bauen: Eine Stadt, die weiterwachsen will, muss bezahlbaren, attraktiven Wohnraum schaffen! Deswegen muss die Stadt weiter Baugebiete ausweisen und zusätzlich den Rahmen für bezahlbare Mietobjekte schaffen. Dies kann über Bauträger oder durch die Eigeninitiative unserer Stadt geschehen. Zusätzlich müssen der Erhalt und die Sanierung bestehender Gebäude ein Schwerpunkt sein. Die Frauenarztpraxis in Rain ist hier ein gutes Beispiel.

Leben in der Innenstadt und unseren Ortsteilen: Der Charakter aller unserer Stadtteile soll erhalten bleiben. Wir machen uns stark für den Erhalt der Dorfkerne. Zusätzlich muss es unser Ziel sein in der Altstadt stärker von der Frequenz der Fa. Dehner zu profitieren. Nach Abschluss des Baus des Schulzentrums muss der Wohnmobilstellplatz, als Aushängeschild unserer Stadt, attraktiver gestaltet werden. Mehr Leben in unserer Altstadt wird mittelfristig zu weniger Leerständen führen. Leben und Wohnen muss in allen Stadtteilen attraktiv für alle Generationen sein.

Kultur: Das Angebot an Veranstaltungen ist heute schon vielfältig. Vieles wird über unsere Vereine geschultert – Dieses Engagement unserer Bürger muss weiter gefördert und unterstützt werden. Hier ist vorstellbar die Kosten für Standgebühren für gemeinnützige Vereine etc. beim Stadtfest oder der Schlossweihnacht zu reduzieren Zusätzlich soll der Polizeigarten dauerhaft als Open Air Veranstaltungsort zur Verfügung stehen. Im Weiteren soll bei Ereignissen wie dem Stadtfest, Late-Night-Shopping und der der Schlossweihnacht ein Shuttle-Bus Service zwischen der Kernstadt und den Ortsteilen eingerichtet werden.

Generationen: Die Schaffung eines Jugendzentrums hat meine Unterstützung. Bei der Standortfrage muss jedoch klar sein, dass der Standort auf der einen Seite zentral aber auf der anderen Seite auch verträglich für die Anwohner sein muss. Wichtig ist, dass es für der den Betrieb des Zentrums ein tragfähiges Konzept gibt. Zusätzlich werden wir uns für die Einstellung eines hauptamtlichen Jugendpflegers stark machen. Wir wollen die Jugendarbeit ergänzend zur Arbeit unserer Vereine weiter stärken und ausbauen. Daneben brauchen wir auch Angebote für die älteren Bürger unserer Stadt

Bürgerbeteiligung: Bei den anstehenden Herausforderungen für unsere Stadt sollen die Bürger mit eingebunden werden. Jedes Engagement in den Vereinen egal ob im Sport oder kulturellen Bereich ist wichtig und unterstützenswert. Aus diesem Potenzial heraus muss unsere Stadt weiter profitieren. Deswegen sollen die Bürgerinnen und Bürger in die Entscheidungen für die Zukunft transparent mit eingebunden werden. Die Tür zum Büro des Bürgermeisters muss für die Probleme und Anliegen unserer Bürger offenstehen

Siehe auch Flyer Kommunalwahlen 2020 (PDF, 4,23 MB)